Ein Winterkonzert, das die Herzen erwärmte

Das DSP Orchester mit seinen 50 talentierten Musikern begeisterte das Publikum während seines jährlichen Winterkonzerts mit einem abwechslungsreichen Programm, zu dem zahlreiche Solisten gehörten, die die Auftritte des Orchesters mit Liedern, Tänzen und musikalischen Highlights ergänzten.

 

Die Veranstaltung feierte 30 Jahre seit dem Beginn der Integration von SchülerInnen aus Mamelodi und Eersterust und kennzeichnete auch die Wiedervereinigung Deutschlands mit dem Fall der Berliner Mauer am Ende des Kalten Krieges.

 

Das Programm des Abends begann mit einer kühlen Brise – der Musik aus dem Film „Frozen“. Das Publikum taute anschließend langsam mit den Klassikern von Brahms, Bach und Beethoven auf. Die Temperatur stieg, als das Orchester den Tango „Por una cabeza“ von Carlos Gardel spielte. Die Musiker brachten dem Publikum „How to train your Dragon“ von John Powell bei und beendeten den Abend mit einem von Johnnie Vinson arrangierten „Michael Jackson Hit Mix“.

 

Zu den Höhepunkten des Konzerts gehörten Auftritte einiger begabter SchülerInnen des Integrationsprogramms der Schule. Dazu gehörten Moalosi Ntai, der die Teilnehmer mit der Geige begeisterte, Lehlogonolo Chabalala, dessen Klarinetten-Interpretation von George Michaels „Careless Whisper“ sehr gut ankam, und Dipalesa Phalatse beeindruckte mit Beyonces „Sweet Dreams“ und begleitete das Orchester mit ihrer Stimme bei der Interpretation des James Bond-Titels „Skyfall“. Sonja Kirsch, die das Orchester ausbildet und dirigiert, ist stolz auf diese Gruppe engagierter SchülerInnen unter ihrer Fittiche: „Die Schönheit der Musik besteht darin, SchülerInnen verschiedener Herkünfte und Fähigkeiten zusammenzubringen, um als eine Einheit aufzutreten.“

 

Sie beklagte den Verlust von MusikerInnen am Ende eines jeden Schuljahres, war jedoch beeindruckt von der Art und Weise, in der SchülerInnen wie Melanie Nowack gereift waren. Nowack hat eine vollendete Aufführung von Beethovens Klaviersonate Nr. 8 vorgetragen.

 

Ein Musikvideo von Jonas Nottmeier über den Fall der Berliner Mauer, das er für seine praktische Prüfung erstellt hatte, wurde auch am Abend gezeigt. „Musik spielt an der Schule aufgrund der deutschen Geschichte eine wichtige Rolle“, sagte Wolfgang Ehrich, stellvertretender Schulleiter der DSP. Das Einbeziehen von Sprache, Musik und Interpretation unter Verwendung von Musik und Geschichte seien einige der Aufgaben, die von den SchülerInnen gefordert werden, meinte Ehrich weiter.