Ich wünsche Ihnen erholsame Ferien!

Liebe Schulgemeinschaft,

unsere Schule hat in den mehr als 120 Jahren ihrer Geschichte ziemlich unruhige Zeiten durchlebt: gleich zu Beginn den zweiten Burenkrieg, zwei Weltkriege, den Aufstieg der Nationalen Partei und der Apartheid, so wie die Freilassung von Nelson Mandela und die ersten freien Wahlen, um nur einige zu nennen.

Aber es scheint durch den Vergang der Zeit, dass für unsere DSP all diese epischen Ereignisse, die einen so enormen Einfluss auf das Leben in Südafrika hatten, im Vergleich zu den heutigen Herausforderungen zur Überwindung der Corona-Krise verblaßen.

Wer hätte erst vor 15 Wochen in der zweiten Märzwoche gedacht, was für ein Chaos dieses Virus auf der ganzen Welt, in Südafrika und in unserer Schule anrichten würde?

Für uns alle waren die letzten drei Monate ein Weg ins Unbekannte. Und es ist immer noch so, denn wir sind weit vom Ende dieser Herausforderung entfernt.

Ich glaube, dass wir uns alle mit unserer Belastbarkeit, unserem Mitgefühl und unserer Zielstrebigkeit eine kurze Ferienpause verdient haben.

Wir hatten alle unsere Momente des Zweifels und der Angst, aber zusammen konnten wir bisher den Kurs halten und mit und für unsere Kinder da sein, wenn auch nicht perfekt, nicht ohne zu testen und zu versuchen, nicht ohne Fehler, aber mit einer Vision und dem festen Willen, es für unsere Kinder richtig zu machen.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, von Schulleiterin und dem Vorstand bis zu den Mitarbeitern und Lehrkräften, den Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden!

Ich bin sehr zuversichtlich, dass diese Schule aus dieser Krise herauskommt. Und dass unsere Kinder damit fertig werden.

Ich wünsche Ihnen erholsame Ferien!

Ihr

Martin Schäfer
Deutscher Botschafter