Begrüßungsworte des kommissarischen Schulleiters Herrn Ehrich

„Wie kann ich helfen?“

 

Dieser Leitsatz zu einer neuen Schulleitungssituation, die ich mir so schnell nicht vorgestellt habe, soll mich bei dem Einstieg als kommissarischer Schulleiter unterstützend begleiten. Ich habe durch die krasse Umstrukturierung der Schulleitung, eine sehr verunsicherte Schulgemeinschaft übernommen, die ich wieder aufbauen und motivieren möchte.

 

Nach 12 Jahren als stellvertretender Schulleiter die neue Funktion innerhalb von ein paar Tagen anstatt nach geplanten drei Monaten zu übernehmen, musste ich erstmal sacken lassen. Wie ging es mir dabei? Verunsicherung? Mein Gesundheitszustand? Arbeitsüberlastung? Unterstützungsmaßnahmen? Wie kann ich überzeugend vor ein Kollegium, eine Elternschaft und eine Schülerschaft treten, die sich ohne Mut und Hoffnung auf eine sich so schnell verändernde DSP-Situation einstellen musste?

 

Es blieb nicht viel Zeit, mit einem Plan für die pädagogische Führungsspitze vor das Schulpublikum zu treten. Zwei Stellvertreter verloren wir seit Anfang Februar, nun auch noch überraschend schnell die Schulleiterin Frau Kiehn. Viele Gespräche wurden auf verschiedenen Ebenen in Südafrika und Deutschland zur Aufrechterhaltung der Schulleitung geführt.

 

Für die Verantwortung der deutschen Schulabschlüsse, die dienstliche Kommunikation mit Deutschland und den ADLKs, der KMK und der ZfA, die Statistiken u. Ä. wird nun Frau Kapfhammer zuständig sein. Für die südafrikanischen Abschlüsse wird weiterhin Frau Bischofberger sorgen, die diese inzwischen seit eineinhalb Jahren fest im Griff hat. Sollte ich bei gegebenen Anlässen Vertretung beanspruchen, übernehmen das je nach Bedarf Frau Kapfhammer (Abitur-Koordinatorin), Frau Müller-Sonder (NSek. Leiterin) oder Frau Bischofberger (NSC-Koordinatorin). Die Sekundarstufen-leiterinnen I & II und die Grundschulleitung sind wie bisher besetzt und erfüllen ihre Aufgaben weiterhin so gut aus. Somit sind die Organisationsstruktur und die Dienstwege für die pädagogische Arbeit bestätigt und für die KollegenInnen, SchülerInnen und Eltern transparent. Die gute Zusammenarbeit mit der Leitung des Kindergartens und des Tagesheims sowie der Verwaltung bleibt wie bisher bestehen.

 

Ich erwarte weiterhin von allen in der DSP-Gemeinschaft eine gute Zusammenarbeit, so wie ich sie bis jetzt in den vergangenen Jahren erfahren habe, und ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam mit einigen Veränderungen einen guten und vorausschauenden Weg gehen können. Ich freue mich darauf, in den kommenden Tagen und Wochen eine Kommunikationsschiene zu fahren, die für alle beteiligten Gremien der Schule – auch über die Landesgrenzen hinaus – wieder Hoffnung für eine Exzellente Deutsche Auslandsschule erweckt.

 

Mit der Frage in allen Situationen im Schulalltag: „Wie kann ich helfen?“ möchte ich eine positive Gesinnung erwecken, die zielführend und problemlösend die momentane Stimmung zum Guten umschwenkt. Es würde mich freuen, wenn alle wieder gerne in die Schule kommen und sich wohl fühlen.

 

Ich bedanke mich für die guten Wünsche und die Unterstützung von allen Seiten, um nicht zu sagen, aus aller Welt, die ich schon bekommen habe!

 

Herr Wolfgang Ehrich
Kommissarischer Schulleiter